Zurück zu Kondensatrückführung- weiter zu Funktionsweise

Kondensatheber System VOIGT

Der VOIGT-Heber bietet Ihnen eine höherwertige Alternative zu herkömmlichen Pumpenanlagen. Bisher bestehende Kondensatprobleme - bei drucklosem Kondensat, bei  Überdruck oder Vakuum - könnten auch in Ihrem Unternehmen bald der Vergangenheit angehören.

 

Gerne beraten wir Sie auch bei schwierigen Einsatzfällen und erarbeiten die für Sie passende Lösung. Jegliche Sonderausführungen (für korrosive Medien, für spezielle Anwendungsfälle, bei Abnahmen nach internationalen Vorschriften) stellen für uns kein Problem dar!

 

Kondensatheber

 

Kondensatheber VOIGT Typ 01:

 

Maximale Förderleistung: 20 l/min [1,2 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 50 / NPS2

Minimale Zulaufhöhe: 1.400 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Kondensatheber Typ VOIGT 03:

 

Maximale Förderleistung: 50 l/min [3,0 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 50 / NPS2

Minimale Zulaufhöhe: 1.700 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Kondensatheber Typ VOIGT 05:

 

Maximale Förderleistung: 120 l/min [7,5 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 80 / NPS3

Minimale Zulaufhöhe: 2.000 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Kondensatheber Typ VOIGT 07:

 

Maximale Förderleistung: 200 l/min [12,5 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 125 / NPS4

Minimale Zulaufhöhe: 2.300 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Typenreihe

 

Kondensatheber Typ VOIGT 02:

 

Maximale Förderleistung: 33 l/min [2,0 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 50 / NPS2

Minimale Zulaufhöhe: 1.500 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Kondensatheber Typ VOIGT 04:

 

Maximale Förderleistung: 90 l/min [5,0 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 80 / NPS3

Minimale Zulaufhöhe: 1.800 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Kondensatheber Typ VOIGT 06:

 

Maximale Förderleistung: 166 l/min [10,0 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 80 / NPS3

Minimale Zulaufhöhe: 2.100 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

Kondensatheber Typ VOIGT 08:

 

Maximale Förderleistung: 250 l/min [15,0 t/h]

Anschlussnennweite Treibmedium: DN 25 / NPS1

Anschlussnennweite Medium: DN 150 / NPS6

Minimale Zulaufhöhe: 2.500 mm

(Sonderausführung auf Anfrage)

Werkstoffe: C-Stahl, Edelstahl, TT-Stahl

Abnahme (inkl.): DGRL/ASME/GOST-TR

Auslegung Standard: -1/25 bar, 0/300°C

Auslegung Max: -1/50 bar, -104 / 450 °C

Druck Treibmedium: min 2 bar, max. 16 bar

 

 

 

Anmerkung: der zur Verfügung stehende Treibdampfdruck hat keinen Einfluss auf die Förderleistung. Durch höheren Treibdampfdruck kann aber ein höherer Gegendruck überwunden werden (Einfluss auf die Förderhöhe).

Kondensatheber Innenansicht

Kondensatheber System VOIGT - einfachste Ersatzteilhaltung

 

Ersatzteilliste

 

1. Ventilkopf (komplette Steuerungseinheit), baugleich für Typ 01 bis 06 und Typ 07 und 08

2. Schwimmer, baugleich für alle Größen

3. Satz Dichtungen, baugleich für alle Größen

 

Wechsel der Ersatzteile beim VOIGT-Kondensatheber: einfachst durch Lösen von einigen wenigen Schraubverbindungen

 

Zudem bieten wir unseren Kunden an, die Steuerungseinheit bei uns im Werk komplett zu überholen. Dazu wird der ausgebaute Ventilkopf an uns geschickt und sie erhalten diesen innerhalb weniger Tage generalüberholt zurück.

 

 

Anfragen hierzu bitte an info@kondensat.info

Kondensatheber - Lieferumfang

Kondensatheber als Einzelgerät

 

Kondensatheber als Einzelgerät

 

- zum direkten Anschluss an den Verbraucher

- für Anlagen bei bereits vorhandenem Sammelbehälter/Entspanner/o.ä.

 

- Armaturen werden vom Kunden selbst gestellt

- Achtung: erforderliche Zulaufhöhe beachten!

 

 

 

 

 

Kondensathebeanlage, Kondensatmodul

 

 

Kondensatmodul (Package Unit)

 

- Lieferung komplett inklusive Sammelbehälter, interner Verrohrung, allen internen Armaturen, anschlussfertig montiert auf Stahlkonstruktion

 

- Aufstellen, anschließen (Zuflüsse auf dem Sammelbehälter, Treibdampfanschluss Kondensatheber und Anschluss Kondensataustritt) und vergessen.

 

Kondensatheber mit Entspanner

 

 

 

Kondensatmodul mit Entspanner (Package Unit)

 

 

- Lieferung komplett inklusive Entspanner, interner Verrohrung, allen internen Armaturen, anschlussfertig montiert auf Stahlkonstruktion

 

- Aufstellen, anschließen (Zuflüsse auf dem Entspanner, Treibdampfanschluss Kondensatheber und Anschluss Kondensataustritt) und vergessen.

 

Kondensatheber, liegende Ausführung

 

Spezialkonstruktionen

 

Kondensatheber als Einzelgerät in liegender Ausführung

Hebeanlage Ethylen

 

Spezialkonstruktionen

 

"Kondensat"-hebeanlage (Package Unit) für Ethylenförderung

Auslegung -104 / 0°C

Kondensathebeanlage, Package Unit

 

Spezialkonstruktionen

 

 

 

Lieferung mit Kondensatheber, Sammelbehälter und Brüdenkühler, komplett intern verrohrt, anschlussfertig geliefert

 

 

Spezialkonstruktionen

 

"Kondensat"-hebestation für Medien mit geringerer Dichte (vergrößerte Zulaufhöhe)

 

Aufstellungsort: chemische Industrie, Belgien

Kondensatheber System VOIGT - Eigenschaften

 

Auslegung und Herstellung nach DGRL/ASME/GOST/etc.

Dauerfest gegen Druckwechselbeanspruchung und vakuumfest

Durchweg zugelassene Werkstoffe (kein GG 25) nach DIN oder ASME, kein Buntmetall

Regelkonform in allen Belangen des Druckbehälterbaus einschl. Atex und TA Luft

Korrosionszuschlag nach Kundenwunsch

Geeignet für Fluidgruppe 1 und 2

Keine Steuerungsteile im Arbeitsraum

Ausschließlich geflanschte Verbindungen, leckagefrei

Vollautomatik ohne Elektrik, Elektronik, Regeltechnik

Einfach, robust, übersichtlich

Aufstellen, anschließen und vergessen

Keine Kavitation, keine Leckage, keine Kondensatschläge

Wartungsfrei bei ständiger Verfügbarkeit

Besonders effektiv bei Heißkondensaten oder Kondensaten aus Vakuum

Energie- und Personalkosteneinsparung

Woher kommt der Begriff "Kondensatheber"?

 

Kondensate fallen in der Regel an der tiefsten Stelle einer Anlage an.

Demzufolge muss das zur Wiederverwendung bestimmte Kondensat zur Weiterverwertung auf ein bestimmtes Niveau wieder angehoben werden. Das geschieht mit einem Kondensatheber oder mit elektrisch betriebenen Kreiselpumpenanlagen.

 

In über 50-jähriger Tradition hat sich der Name „VOIGT-Heber“ als Industriestandard qualifiziert, wodurch sich dessen Namen in der Industrie und im Anlagenbau eingebürgert hat.

 

 

 

Kondensatheber System Voigt

Der Voigt-Heber stellt sich vor:

 

Hallo, ich bin ein Kondensatheber, der sogenannte  VOIGT-Heber. Den Namen habe ich erhalten, weil ich Flüssigkeiten von einer Ebene auf eine höher gelegene Ebene transportiere, man könnte das auch heben nennen. Das Heben berwerkstellige ich mittels eines sogenannten Treibmediums, das gasförmig sein muss, also z.B. Dampf oder auch Stickstoff oder Propan, oder Druckluft.


Ich arbeite vollautomatisch, und fange an zu arbeiten, sobald mir Flüssigkeit zufließt und diese einen bestimmten Wasserstand in meinem Innerern erreicht hat. Ein interner Schwimmer öffnet dann mit seinem Auftrieb mein sogenanntes Dampfeintrittsventil und los geht's. Sobald ich leer bin, ist der Schwimmer wieder unten und schließt das Eintrittsventil. Damit nun das Antriebsmedium erhalten bleibt, öffnet sich mein Dampfaustrittsventil und das Gas kann entweichen. Das Gas wird dann wieder in das System eingespeist.
Und schon bin ich wieder bereit für einen neuen Hebevorgang.


Weil ich so gut gebaut bin, bleibe ich meinen Besitzern immer sehr lange erhalten und sie gewöhnen sich an mich. Meistens bekomme ich dann auch bald Gesellschaft von anderen Hebern meiner Art.


Es gibt aber leider auch schlechte Kopien von mir. Die bezeichnen sich auch als Heber, kommen aber nicht an meine Leistungen ran. Die bleiben auch nie sehr lange bei Ihren Besitzern und werden dann entsorgt. Dann brauchen sie mich und ich muss es dann wieder gut machen. Das mache ich aber gerne.
Ich will ja nicht angeben, aber mit mir (und das sind halt die Tatsachen) können Sie:
Energie sparen (ich arbeite nur mit einem Treibmedium und das bleibt dem System auch noch erhalten und brauche keinerlei Strom),
Kosten sparen (ich bin wartungsfrei und selbständig, d.h. man muss sich um mich eigentlich gar nicht kümmern und dazu habe ich eine sehr sehr lange Lebensdauer, ich werde quasi uralt),
alles machen (ich bin recht anspruchslos was meine Umgebung betrifft, mir machen weder geringe noch hohe Temperaturen was aus, ob Vakuum, Hochdruck oder wechselnde Druckbeanspruchung ist mir auch egal und wandlungsfähig bin ich ohnehin, d.h. es gibt mich in verschiedenen Größen und in den verschiedensten Stahlsorten).

Was sind die Vorteile eines VOIGT-Hebers gegenüber Pumpenanlagen?

 

Üblicherweise arbeiten Pumpenanlagen diskontinuierlich, d.h. die Pumpen fördern aus sehr großen Sammelbehältern zwischen einem maximalen und minimalen Behälterwasserstand in vorbestimmten Intervallen. Um die Schalthäufigkeit der Pumpen in Grenzen zu halten, werden die Sammelbehälter meist noch erheblich überdimensioniert.

Dadurch entstehen nicht nur höhere Anschaffungskosten und erhöhter Platzbedarf, sondern es ergeben sich für das Kondensat auch lange Verweilzeiten, wodurch eine unerwünschte Abkühlung eintritt.

Schaltet sich die Pumpe ein, werden in einem Zug Maximal-Kondensatmengen in die Nachfolgesysteme gefördert, die diese Mengen oft nicht optimal verarbeiten bzw. aufnehmen können – es sei denn, man verwendet in Ausnahmefällen geregelte Pumpen.

Kondensate stehen meist unter höheren Temperaturen, wogegen Pumpen anfällig sind und bei Kavitation zerstört werden können.

Diese Nachteile kennt man bei einem VOIGT-Heber nicht.

Das Kondensat wird über die gesamte Betriebszeit kontinuierlich aus dem sehr kleinen Zwischenbehälter entnommen und den Folgesystemen ebenso kontinuierlich zugeführt. Temperaturgrenzen sind dabei nicht zu beachten (Standard 300°C), Kavitation ist ausgeschlossen.

Da der VOIGT-Heber völlig wartungs- und pflegefrei arbeitet, liegen die Vorteile auf der Hand – dies vor allem auch durch den vollautomatischen Betrieb ohne Elektrik oder Elektronik und durch die langjährige und extrem hohe Zuverlässigkeit bzw. Standfestigkeit und Verfügbarkeit.

Die unkomplizierte und einfache Bauweise unter Verzicht auf Regel- oder Steuereinrichtungen wirkt sich nicht nur auf die Anschaffungskosten aus, sondern auch auf die Betriebskosten, die bei einem VOIGT-Heber praktisch bei Null liegen.

Sehr wesentlich ist, dass der ölfreie Arbeitsdampf dem System voll erhalten bleibt, d.h. von einem minimalen Energieverbrauch auszugehen ist.

 

 

VOIGT-Heber vs Pumpe

  • Verschleissfrei, keine rotierenden Teile
  • keine Elektrik, keine Elektronik
  • wartungsfrei
  • Kein Ex-Schutz erforderlich
  • Energiesparend
  • wesentlich höhere Lebensdauer
  • reduzierte Verweilzeit des Fördermediums
  • geringerer apparativer Aufwand
  • keine Kavitation
  • keine Leckage
  • keine Kondensatschläge

VOIGT-Heber im Wettbewerb

 

Zunächst eine Aussage: Der VOIGT-Heber funktioniert und ist bezüglich seiner Industrietauglichkeit unerreicht.

Weitere Ausführungen verbieten sich an dieser Stelle, bei genauer Betrachtungsweise werden die Vorteile des VOIGT-Hebers schnell deutlich.

Im rauen Kondensatbetrieb kommt es auf Einfachheit und Robustheit an. Filigrane oder rotierende Funktionsteile, Federn oder Kipp- bzw. Fallgewichte zur Totpunktüberwindung sind nicht geeignet, diese Anforderungen zu erfüllen.

Beim VOIGT-Heber kommt auch das zu fördernde Medium nicht mit der Steuerung in Berührung – im Arbeitsraum des VOIGT-Hebers befindet sich lediglich ein verklemmungsfrei und ausgesprochen stabil geführter Schwimmer.

Die Steuerung des VOIGT-Hebers arbeitet so exakt, dass eine Funktion unter Überdruck oder Vakuum problemlos gewährleistet ist und keine verdeckte Ableitung des Entspannungsdampfes ins Freie erfolgt.

Die Herstellung erfolgt generell nach den aktuellsten nationalen oder internationalen Vorschriften des Druckbehälterbaus unter ausschließlicher Verwendung zugelassener und zertifizierter Werkstoffe mit TÜV-Einzelabnahme ohne Aufpreis.

Auch die Mitlieferung ausführlicher bzw. gesetzlich vorgeschriebener Dokumentationen stellt bei einem VOIGT-Heber eine Selbstverständlichkeit dar.

Der Bau von VOIGT-Hebern besitzt eine über 50-jährige Tradition mit entsprechenden Erfahrungen.

So sind z.B. die Volumina der Arbeitsbehälter sowie die Anschlussnennweiten so bemessen, dass ein Verdrängungssystem optimal betrieben werden kann. Die bezieht sich auf eine möglichst geringe Anzahl von Arbeitsspielen je Zeiteinheit (die Lastwechselzahl ist festigkeitsrelevant, die zulässige Wechselbeanspruchung beim VOIGT-Heber ist als dauerfest zertifiziert) und die Dimensionierung der Anschlussquerschnitte, um eine stoßartige Belastung der Folgeeinrichtungen bzw. Rohrsystem unbedingt zu vermeiden.

Die Rohanschlüsse sind grundsätzlich geflanscht ausgeführt, was auch für den Treib- und Entspannungsdampf zutrifft.

Ein VOIGT-Heber arbeitet mit ca. 60 Arbeitsspielen pro Stunde, andere Erzeugnisse liegen hier sehr wesentlich darüber.

 

Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten zeichnet sich der VOIGT-Heber also vor allem durch seine Langlebigkeit und Belastbarkeit aus.

 

Die gesamte Konstruktion ist darauf ausgelegt im Dauereinsatz, unter ständiger Druckwechselbeanspruchung eine mindeste Lebensdauer von 25 Jahren für die drucktragenden Teile zu gewährleisten.

VOIGT-Heber im Wettbewerb

Steuerungsteile vom Medium "entkoppelt"

Keine ermüdenden mechanischen Elemente (Federn etc.)

Baureihenübergreifende Ersatzteilehaltung

Unerreichtes Leistungsspektrum

Ausschließlich geflanschte Verbindungen

Für Medien gleitend aus Vakuum bis Überdruck

Aufstellen, Anschließen, Vergessen

Empfehlungen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© VOIGT Industrial Systems & Solutions GmbH, März 2017